Was sind nicht erfasste Aufwände in der Kostenrechnung

2 minutesread

Einleitung und Überleitung

Was sind nicht erfasste Aufwände in der Kostenrechnung? – Diese Frage könnte für deine nächste Klausur aus Kostenrechnung relevant sein. Aus diesem Grund gebe ich dir in einem ersten Schritt eine inhaltliche Einordnung und anschließend eine Definition. Für die Klausur spielt die inhaltliche Einordnung der Fachbegriffe aus zwei Gründen eine wesentliche Rolle:

  • Sollst du in einer offenen Frage eine Definition über einen Fachbegriff geben, dann bekommst du Punkte, wenn du die inhaltliche Einordnung des Fachbegriffs anführst. So kommst du sehr einfach an deine ersten Punkte bei der Klausur.
  • Im Bereich theoretischer Wissensabfragen werden häufig Zuordnungsfragen bzw. Einordnungsfragen gestellt, die eben direkt auf die inhaltliche Einordnung des Fachbegriffs abzielen.

 

Nicht erfasste Aufwände: inhaltliche Einordnung

Wir befinden uns hier im internen Rechnungswesen (Kostenrechnung), wobei der Betriebsüberleitungsbogen das entsprechende Großkapitel der Kostenrechnung ist. Exakt befinden wir uns im Teil 1 der Aufwandsanalyse. Diese inhaltliche Einordnung kannst du der nachfolgenden Übersicht entnehmen:

 

Was sind nicht erfasste Aufwände in der Kostenrechnung? – Definition

Nicht erfasste Aufwände sind Aufwände, die aufgrund von Geschäftsfällen entstanden sind, aber in der Buchhaltung aus unterschiedlichen Gründen noch nicht erfasst wurden. Die Buchhaltung ist ein System, das alle Geschäftsfälle eines Unternehmens aufzeichnet und daraus so genannte Erträge und Aufwände ableitet. Die Buchhaltung kann so feststellen, wie reich ein Unternehmen ist und wie hoch der Unternehmensgewinn ist. Die Buchhaltung ist dem externen Rechnungswesen zuzurechnen. Nicht erfasste Aufwände werden in der Kostenrechnung im Rahmen der sogenannten Aufwandsanalyse im Betriebsüberleitungsbogen aufgedeckt. Nicht erfasste Aufwände werden im Betriebsüberleitungsbogen über eine zeitliche Abgrenzung (+) erfasst, damit die Aufwände vollständig sind.

 

Praxisbeispiel – LSG local support GmbH

In diesem Abschnitt möchte ich dir die Definition der nicht erfassten Aufwände anhand des Praxisbeispiels der LSG local support GmbH näherbringen. Dazu musst du wissen, dass die LSG local support GmbH auf den Druck und Verkauf von Skripten für die Kostenrechnung spezialisiert ist. Die Buchhaltung erfasst also die Geschäftsfälle der LSG local support GmbH, welche sich beispielsweise wie folgt ereignen können:

  • Verbrauch von Papier und Toner in der Produktion
  • Zahlung der Miete
  • Überweisung der Löhne
  • Erfassung der Rechnung des Steuerberaters

 

Stell dir vor, dass die LSG local support GmbH im Betriebsüberleitungsbogen eine Aufwandsanalyse durchführt und dabei auf folgende Informationen stößt:

  1. Ein Verbrauch von Papier im Wert von € 500 wurde in der Buchhaltung noch nicht erfasst.
  2. Laut Buchhaltung beträgt der Verbrauch an Papier € 300 – laut Entnahmescheinen müsste der Verbrauch aber bei € 350 liegen. Der Verbrauch wurde offensichtlich noch nicht vollständig erfasst.
  3. Die Löhne betragen lt. Buchhaltung € 500. Es stellt sich heraus, dass die Überstunden noch nicht abgerechnet wurden. Es wurden also € 150 noch nicht erfasst.

 

Klausurbeispiele

Du möchtest Klausurfragen inkl. Lösungen zu diesem und anderen Fachbegriffen erhalten, dann folge mir auf Facebook in der Gruppe „WIWI DACH“. In dieser Gruppe habe ich dir zu allen Fachbegriffen des Glossars unterschiedliche Klausurfragen inkl. Lösungen zusammengestellt.