Betriebsüberleitungsbogen in der Kostenrechnung

3 minutesread

Betriebsüberleitungsbogen in der Kostenrechnung

Welche Rolle spielt der Betriebsüberleitungsbogen in der Kostenrechnung? Diese Frage könnte für deine nächste Klausur aus Kostenrechnung relevant sein. Aus diesem Grund gebe ich dir in einem ersten Schritt eine inhaltliche Einordnung und anschließend eine Definition. Für die Klausur spielt die inhaltliche Einordnung der Fachbegriffe aus zwei Gründen eine wesentliche Rolle:

  • Sollst du in einer offenen Frage eine Definition über einen Fachbegriff geben, dann bekommst du Punkte, wenn du die inhaltliche Einordnung des Fachbegriffs anführst. So kommst du sehr einfach an deine ersten Punkte bei der Klausur.
  • Im Bereich theoretischer Wissensabfragen werden häufig Zuordnungsfragen bzw. Einordnungsfragen gestellt, die eben direkt auf die inhaltliche Einordnung des Fachbegriffs abzielen.

Was ist der Betriebsüberleitungsbogen?

Der Betriebsüberleitungsbogen ist ein Werktzeug der Kostenrechung, das für die Analyse von Aufwänden eingesetzt wird. Du weißt ja, dass die Buchhaltung alle Geschäftsfälle erfasst, welche ein Unternhemen betreffen und daraus Aufwände ableitet. Die Kostenrechnung interessiert sich jetzt aber nur für die Geschäftsfälle, die mit dem Kerngeschäft eines Unternehmens zu tun haben. Liegen Geschäftsfälle vor, die zwar das Unternehmen, aber nicht das Kerngeschäft des Unternehmens beteffen, dann werden diese Geschäftsfälle von der Buchhaltung erfasst, sind aber für die Kostenrechnugn nicht relevant.

Das bedeutet, dass sich die Kostenrechnung alle Aufwände genau ansieht und dann entscheidet, ob der Aufwand für die Kostenrechnung wichtig ist oder nicht. Dazu sieht sich die Kostenrechnung also die Entstehungsgeschichte des Aufwandes an. Ich möchte dir hier ein Beispiel geben: Stell dir vor, dass ein Unternehmen eine Eigentumswohnung in ihrem Besitz hat, die  vermietet wird. Wenn der Mieter auszieht, muss die Wohnung renoviert werden. Die Renovierung wird in der Buchhaltung als Aufwand erfasst. Für die Kostenrechnung ist diese Renovierung aber komplett uninteressant, weil sie aus einem Nebengeschäft stammt. Die Kostenrechnung würde also den Aufwand nicht übernehmen.

Betriebsüberleitungsbogen – inhaltliche Einordnung

Die nachfolgende Abbildung zeigt, dass der Betriebsüberleitungsbogen an die Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens gekoppelt ist. Der Betriebsüberleitungsbogen ist somit die Schnittstelle zwischen Buchhaltung/Bilanzierung und der Kostenrechnung. Mit anderen Worten ausgedrückt ist der Betriebsüberleitungsbogen das erste Analysewerkzeug der Kostenrechnung. Die Datengrundlage des Betriebsüberleitungsbogens sind die Aufwände der Gewinn- und Verlustrechnung. Diese Abbildung verdeutlicht, dass die Analyse  der Geschäftsfälle, welche letzendich zur Erfassung von Aufwänden und Erträgen führt einen besonderen Stellenwert in der Kostenrechnung einnimmt. Aufgrund des inhaltlichen Zusammenhangs der Stromgrößen mit dem Betriebsüberleitungsbogen ist es empfehlenswert, sich erst dann mit dem Betriebsüberleitungsbogen zu befassen, wenn die Ableitung der Stromgrößen aus den Geschäftsfällen vollkommen klar ist.


Klausurfragen zum Betriebsüberleitungsbogen

Im Rahmen von Klausuren bestehen unterschiedliche Möglichkeiten, dein Wissen hinsichltich des Betriebsüberleitungsgoben zu überprüfen. Ich habe mir für dich hunderte Prüfungsangaben von unterschiedlichen Schulen und Universitäten angesehen. Meine Analyse brachte zu Tage, dass sich alle möglichen Fragestellung zum Betriebsüberleitungsbogen aus dessen Aufbau bzw. Struktur ableiten lassen. Die nachfolgende Übersicht veranschaulicht den Aufbau eines Betriebsüberleitungsbogens und zeigt dabei alle prüfungsrelevanten Fachbegriffe. Darauf aufbauend erläutern wir die Prüfungssystematik anahand von ausgewählten Klausurbeispielen.

Was passiert im Betriebsüberleitungsbogen genau?

Der Betriebsüberleitungsbogen analysiert die Aufwände, welche aus der Gewinn- und Verlustrechnung übernommen wurden. Dabei wird in einem ersten Schritt überprüft, ob alle Aufwände vollständig vorliegen. Stellt sich heraus, dass gewisse Aufwände noch nicht vollständig erfasst wurden, werden fehlende Daten nachträglich im Betriebsüberleitungsbogen erfasst. Anschließend erfolgt eine Überprüfung der Aufwände. Demnach führt ein Aufwand nur dann zu Kosten, wenn er betrieblich, ordentlich, gleich bewertet und periodenrein ist. Ich habe dir die entsprechenden Fachwörter nachfolgend aufgelistet. Hier kannst du jedes Fachwort anklicken, um eine detailierte Erklärung zu erhalten.

Klausurrelevnate Fachbegriffe im Betriebsüberleitungsbogen

Klicke einfach auf den jeweiligen Fachbegriff, um wertvolle Informationen zu erhalten. Das theoretische Wissen, das dir Erklärung der jeweiligen Fachbegriffe liefert, ist notwendig, damit du anschließend selbst eine Überleitung von Aufwänden in Kosten (Betriebsüberleitungsbogen) durchführen kannst.

  1. Nicht erfasste Aufwände
  2. Betriebliche vs. nicht betriebliche Aufwände
  3. Ordentliche vs außerordentliche Aufwände
  4. Gleich bewertete vs. ungleich bewertete Aufwände
  5. Periodenreine vs. periodenfremde Aufwände
  6. Zeitliche Abgrenzung
  7. Betriebliche Abgrenzung

 Klausurangaben zur Aufwandsanalyse Teil 1

  1. Fertigungsmaterial
  2. Fertigungslöhne
  3. Hilfsstoffverbrauch
  4. Mietaufwand
  5. Gehälter
  6. Urlaubsgeld/Sozialaufwand
  7. Hilfslöhne
  8. Energie
  9. Werbung
  10. Abschreibung
  11. Schadensfälle
  12. Fremdkapitlazinsen

Welche Ergebnisse liegen nach der Erstellung des Betriebsüberleitungsbogens vor?

Betriebsüberleitungsbogen fertig – was nun?